Mosaikjungfer

Blaugrüne Mosaikjungfer – Eiablage

An einem kleinen Gartenteich im Westerwald sind diese Bilder entstanden. Der Teich ist sehr zugewachsen und versumpft. So habe ich mich doch etwas gewundert, daß das Mosaikjungfer-Weibchen dieses Gewässer als geeignet für die Eiablage angesehen hat … in jedem Fall war das Tier aber offenbar sehr zufrieden und vertieft in seine Aufgabe, so daß ich für die nachfolgenden Bilder genügend Zeit hatte:

Westerwald, 14.9.2016

Westerwald, 14.9.2016

Westerwald, 14.9.2016

Westerwald, 14.9.2016

Westerwald, 14.9.2016

Westerwald, 14.9.2016

Westerwald, 14.9.2016

Westerwald, 14.9.2016

Westerwald, 14.9.2016

Westerwald, 14.9.2016

Advertisements

Ein schönes Pärchen ;)

Man sitzt unverhofft bei Freunden im Garten, freut sich auf frühen Feierabend, und auf einmal setzt sich eine Blaugrüne Mosaikjungfer auf die Hecke, der man sich mit dem Kit-Objektiv (was anders ist logischerweise gerade nicht greifbar …) problemlos nähern kann für ein paar Bilder. Das ist ja schon eher selten.

Keine zwei Minuten später wiederholt sich das Spiel noch ein zweites Mal … Männchen und Weibchen, erkennbar an den unterschiedlich ausgeprägten “Wespentaillen”. Anhand der Körper- und Augenfärbung zu urteilen, sind sie beide eigentlich noch relativ jung … auch die Flügel sehen noch sehr “frisch” aus.

Das Männchen:

19.8.2015, Mettmann-Süd

19.8.2015, Mettmann-Süd

… und das Weibchen:

19.8.2015, Mettmann-Süd

19.8.2015, Mettmann-Süd

19.8.2015, Mettmann-Süd

19.8.2015, Mettmann-Süd

Und was lernen wir daraus? Leute, habt immer irgendeine Kamera griffbereit. Gerade Großlibellen kann man nicht alle Tage in Ruhe fotografieren, da hilft jede einzelne Gelegenheit! Und wenn’s im Notfall auch nur ein Handy ist 🙂

Blaugrüne Mosaikjungfer

… die vielleicht bekannteste aller heimischen Libellen, auffallend groß, farbenprächtig und mit sehr gutem Flugvermögen; zu sehen an fast jedem etwas besser eingerichteten Gartenteich! So sind auch diese Bilder an einem privaten kleinen Gartenteich entstanden.

Die Libellen waren gerade – alle am selben Tag – geschlüpft, teilweise sieht man noch die Larvenhäute (Exuvien) auf den Fotos. Die meisten auf diesen Bildern sind Männchen, aber es ist ein Weibchen darunter; zu erkennen an der fehlenden “Wespentaille” oder Einschnürung des Hinterleibs direkt hinter der Brust.

Der Tag war windig und kalt – für den August 2014 typisch – so harrten die Libellen erstmal regungslos der Dinge, die da in ihrem neuen Leben kommen mögen …

17.8.2014, Westerwald

17.8.2014, Westerwald

17.8.2014, Westerwald

17.8.2014, Westerwald

17.8.2014, Westerwald

17.8.2014, Westerwald

17.8.2014, Westerwald

17.8.2014, Westerwald

17.8.2014, Westerwald

17.8.2014, Westerwald

17.8.2014, Westerwald

17.8.2014, Westerwald