Anisoptera

Viele kleine Blaupfeile

Wahner Heide, 20.7.2016

Wahner Heide, 20.7.2016

In diesem Jahr tut sich aus vielen Gründen leider nicht viel (… oder anders gesagt: so gut wie gar nichts) bei mir in Punkto Libellen-Fotografie. Bisher sah 2016 ja so aus: Entweder es ist vielleicht mal einen halben Tag lang schön, oder es ist Wochenende! Das hat sich auch heute nicht geändert; aber den schönen und heißen Mittwoch konnte ich freinehmen und bin daher direkt zur Wahner Heide, in der Hoffnung auf Kleine Blaupfeile.

Wahner Heide, 20.7.2016

Wahner Heide, 20.7.2016

Zum Ausprobieren hatte ich dieses Mal ein manuelles 400er Teleobjektiv mitgenommen: Denn mit meiner üblichen Ausrüstung, dem 70-200/4 plus Nahlinse, ist in der Wahner Heide nicht viel zu gewinnen – die Gewässer liegen zwar direkt an den Wegen, aber näher als vielleicht 1 1/2 Meter kommt man an die Libellen dennoch nicht heran.

Es waren viele Kleine Blaupfeile an der Stelle zu finden, wo ich sie bereits beim letzten Mal gesehen hatte. Mit dem 400er ist es eine für mich durchaus neue Erfahrung, daß man die Fluchtdistanz der Tiere gar nicht erreicht, sondern von relativ weit weg völlig “unbekümmert” fotografieren kann. Sicherlich werde ich in Zukunft meine Ausrüstung noch um ein vernünftiges Objektiv in diesem Bereich ergänzen. Es sollte nicht zu schwer sein; Lichtstärke spielt ja weniger eine Rolle – aber eine gute Nahgrenze wäre hilfreich. Aber auch mit dem alten manuellen Objektiv hat’s Spaß gemacht, auch wenn die Qualität nicht ganz auf dem Niveau liegt, was man mit einer modernen Optik erreichen könnte.

Wahner Heide, 20.7.2016

Wahner Heide, 20.7.2016

Wahner Heide, 20.7.2016

Wahner Heide, 20.7.2016

Wahner Heide, 20.7.2016

Wahner Heide, 20.7.2016

Wahner Heide, 20.7.2016

Wahner Heide, 20.7.2016

DSC06118

Wahner Heide, 20.7.2016

Und wie üblich, gibt’s zum Ende noch eine Impression des Habitats, wo die Bilder entstanden sind. Dort waren aktuell auch Große Blaupfeile, ein oder zwei Große Königslibellen sowie viele (vermutlich) Hufeisen-Azurjungfern vorzufinden.

Wahner Heide, 20.7.2016

Wahner Heide, 20.7.2016

Advertisements

Große Königslibelle

Der Teich am Flehbach in Köln-Brück steht dieses Jahr besonders tief. Der niedrige Wasserstand hat auch den eigentlichen Flehbach in weiten Teilen zum Stillstand gebracht. Eine wirklich gute Libellen-Saison ist da eher nicht zu erwarten, aber die meisten üblichen Libellenarten habe ich auch in diesem Jahr dann doch dort angetroffen. An diesem Tag waren ein oder zwei Königslibellen unterwegs. Wie alle Edellibellen fliegen sie eigentlich fast ununterbrochen herum, so daß ich gar nicht daran gedacht habe, irgendein Bild machen zu können. Stattdessen versuchte ich, einen männlichen Plattbauch zu fotografieren. Eher zufällig hörte ich dann dieses charakteristische Knistern, das entsteht, wenn eine große Libelle landen möchte und mit den Flügeln gegen die Blätter und Sträucher schlägt… und da saß dann für ein paar Augenblicke ein Königslibellen-Männchen, was mir die folgenden Aufnahmen ermöglichte.

17.7.2015, Köln-Brück, Flehbachaue

17.7.2015, Köln-Brück, Flehbachaue

17.7.2015, Köln-Brück, Flehbachaue

17.7.2015, Köln-Brück, Flehbachaue

Große Königslibelle bei der Eiablage

… leider für einen Libellenfotografen ist die Eiablage ja quasi die Standardsituation (abgesehen davon, wenn die Tiere gerade frisch geschlüpft sind), in der man so eine Königslibelle überhaupt mal vor die Linse bekommt. Schön wären ja auch mal fotogen an einem Ast sitzende Tiere, mit ein bißchen Teich im Hintegrund … Aber wie alle Angehörigen der Familie der Edellibellen (Aeshnidae) zeichnet sich auch die Große Königslibelle dadurch aus, daß sie sich fast nur in der Luft aufhält.

Wenn es dann kälter wird oder auf den Abend zugeht, verschwinden sie meistens relativ weit oben in Baumwipfeln oder Geäst und sind dann für den Fotografen unerreichbar. Oder ich mache bisher noch etwas falsch. 🙂 Die folgenden Bilder stammen aus dem Jahr 2013:

2.8.2013, Köln-Brück, Flehbachaue

2.8.2013, Köln-Brück, Flehbachaue

2.8.2013, Köln-Brück, Flehbachaue

2.8.2013, Köln-Brück, Flehbachaue

Vierfleck 2014

Da ich im Jahr davor schon einige so gute Vierfleck-Bilder gemacht hatte, war mein Ehrgeiz 2014 wohl etwas geringer … 🙂 Allerdings habe ich auch einfach nicht so eine gute Gelegenheit gefunden. Andererseits mag ich auch Bilder, bei denen man nicht nur die Libelle, sondern auch etwas vom Habitat drumherum zumindest erahnen kann. Diese wunderbar beruhigende Atmosphäre …

18.6.2014, Köln-Brück, Flehbachaue

18.6.2014, Köln-Brück, Flehbachaue

18.6.2014, Köln-Brück, Flehbachaue

18.6.2014, Köln-Brück, Flehbachaue

18.6.2014, Köln-Brück, Flehbachaue

18.6.2014, Köln-Brück, Flehbachaue

Vierfleck

Eine meiner Lieblingslibellen! Alle Bilder unten bis auf das allerletzte stammen von ein und derselben Libelle … die sich sehr bereitwillig ablichten ließ:

19.7.2013, Köln-Brück, Flehbachaue

19.7.2013, Köln-Brück, Flehbachaue

19.7.2013, Köln-Brück, Flehbachaue

19.7.2013, Köln-Brück, Flehbachaue

19.7.2013, Köln-Brück, Flehbachaue

19.7.2013, Köln-Brück, Flehbachaue

19.7.2013, Köln-Brück, Flehbachaue

19.7.2013, Köln-Brück, Flehbachaue

19.7.2013, Köln-Brück, Flehbachaue

19.7.2013, Köln-Brück, Flehbachaue

19.7.2013, Köln-Brück, Flehbachaue

19.7.2013, Köln-Brück, Flehbachaue

19.7.2013, Köln-Brück, Flehbachaue

19.7.2013, Köln-Brück, Flehbachaue

Glänzende Smaragdlibelle

Hmm, das muß ich nochmal besser machen. Bisher hab ich die Smaragdlibellen am Teich an der Flehbachaue wirklich immerfort nur fliegen, niemals aber irgendwo sitzen gesehen … eigentlich erstaunlich, daß nach sehr kurzem Probieren bereits überhaupt dieses eine fast vorzeigbare Bild unten dabei herumgekommen ist 😉

26.7.2014, Köln-Brück, Flehbachaue

26.7.2014, Köln-Brück, Flehbachaue